Kapitel 2 - (Sprache: Deutsch) - (link to language: English)

"Werbung: Dieses mediale Objekt wie jede Information wird rechtlich vielleicht als Werbung interpretiert."

 

Herrschaftslegitimationen sind nicht überzeugend

 

Wenn ich mir die vorher genannten Entwürfe der Monarchen / Kapitalisten / Regierenden so anschaue und dann an gleiche Freiheit für alle / Freundschaft und Partnerschaft denke, dann finde ich Herrschaftslegitimationen nicht überzeugend. Nicht Herkunft des Adels, nicht "Leistung" / Erfolg im Machtmittelkampf oder "Arbeit" / Machtmittelkampf an sich. Auch nicht die Herrschaft der Philosophenkönige. Eine Herrschaftslegitimation ist nur eine Meinung / Begründung, warum ein Gewinner im Machtmittelkampf mehr Machtmittel bekommen sollte als ein Verlierer.

Wikipedia über "Umfassende Demokratie" von Takis Fotopoulos: "Der Ausgangspunkt für Fotopoulos’ Werk ist, dass sich die Welt in einer „multidimensionalen (politischen, wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und kulturellen) Krise“ befinde, die durch die Konzentration der Macht in den Händen von Eliten, als Folge der Marktwirtschaft, der repräsentativen Demokratie und anderen Formen von hierarchischen Strukturen hervorgerufen werde. Takis Fotopoulos schlägt die Schaffung „einer neuen Form der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Organisation vor, welche auf all diesen Ebenen für eine gleichberechtigte Aufteilung der Macht unter den Bürgerinnen und Bürgern sorgt“"

Vergleiche "Politische Schönheit".

 

 

Keine ausreichende Hilfe von Machtmittelreichen für Machtmittelarme

 

Machtmittelarme, die im "Sumpf" stecken, erhalten im Machtmittelkampf jeder gegen jeden von Machtmittelreichen keine "Leiter", keine ausreichende Hilfe. Vielleicht ein paar nette Worte, mehr nicht. Casting-Shows zeigen das bildhaft.

Machtmittelarme können nur selbst und gemeinsam "Leitern" bauen und aus dem "Sumpf hochsteigen".

  • Frei nach J. M. Keynes: „Die wichtigsten Agenden der Bevölkerung betreffen nicht Tätigkeiten, die bereits von Gewinnern geleistet werden, sondern jene Funktionen / Entscheidungen, die Gewinner nicht zum Allgemeinwohl treffen"
  • Greta Thunberg: "Die Dinge mögen dunkel und hoffnungslos aussehen, aber ich sage Ihnen - es gibt Hoffnung. Und diese Hoffnung kommt von den Menschen"

 

Tiere klettern gemeinsam Mauer hoch

 

 

 

Zusammenhalt der Klassen und der Hierarchie?

 

Die Oberschicht bzw. die Bosse wollen Zusammenhalt der Klassen und der Hierarchie bis runter zu den modernen Sklaven.

Aber:

Zwischen Fans von der Diktatur der Gewinner (Faschismus / Kapitalismus) und Fans von System Freundschaft / Partnerschaft gibt es nichts zu reden.

Zwischen modernen Sklaven und modernen Sklaventreibern gibt es nichts zu reden.

 

Hierarchie Geschichte

 

 

Tatsächlich ökologisches und solidarisches Verhalten in der Diktatur der Gewinner?

 

Wenn mal jemand zu Dir sagt, er / sie will mehr ökologisches und solidarisches Verhalten, aber er / sie will Diktatur der Gewinner (Kapitalismus, Faschismus), dann sende dieser Person den folgenden Link auf das Video "Wie und warum der Kapitalismus an der sozial-ökologischen Aufgabe scheitert" (ca. 20 min., Spieltheorie).

Dieses Video hier anschauen (Youtube eingebettet)


 

Anfangszustand - Probleme der Machtmittelarmen

 

1. Existierende Machtmittel

Z. B. Informationen, Geld, Rang, Ressourcen (z. B. Öl, Diamanten), Produkte, Waffen, Untertanen.

Die reine Existenz der Machtmittel ist ein Fluch (z. B. "Ressourcenfluch") / eine Voraussetzung für Diktatur der Gewinner. Ohne Existenz der Machtmittel / ohne Machtmittelkonzentration keine Herrschaft von Machtmittelreichen.

 

Herr der Ringe - Machtmittel

 

Spruch aus "Herr der Ringe": "Ein Ring dem dunklen Herrscher auf dunklem Thron, im Lande Mordor, wo die Schatten drohen. Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden, im Lande Mordor wo die Schatten drohen."

 

Herr der Ringe - Fluch der Machtmittel

 

Die ungleiche Verteilung der Machtmittel ist ein Problem für die Machtmittelarmen.

Die Stärke der Machtmittelarmen (bis 100% vom Median): Sie sind in der Mehrheit.

Die Schwäche der Machtmittelarmen (bis 100% vom Median): Sie haben zuletzt im Machtmittelkampf verloren und eventuell noch nie darin gewonnen.

 

2. Zu viel Freiheit und zu viel Sucht (Bewusstsein) nach Machtmitteln bei Gewinnern / Machtmittelreichen

Wer hat die Spielregeln Monarchie, Diktatur, Kapitalismus inkl. kapitalistischer Regierung im eigenen Interesse / zum eigenen Vorteil konstruiert und mit zu viel Freiheit / Macht durchgesetzt? Die Gewinner. Z. B. früher der alte Adel, heute Diktatoren, Kapitalisten, deren Minister, deren Think Tanks. Nicht die Verlierer. Z. B. früher Sklaven oder heute ewige Praktikanten / Mindestlohnjobber.

Genauer Gewinner, die nach Besitz von Machtmitteln wie z. B. Geld und Diamanten süchtig (Bewusstsein) sind (Sprüche: "Bei Geld hört die Freundschaft auf". "Diamonds are a girl best friends") und sich als Gewinner zu viel Machtmittel nehmen (The winner takes it all). Drogensüchtige wollen ihre Drogen nicht abgeben. Machtmittelreiche auch nicht.

Das Bewusstsein der Gewinner (Diktatur der Gewinner) ist ein Problem für die Machtmittelarmen.

Schwäche der Machtmittelreichen: Sie sind in der Minderheit.

Stärke der Machtmittelreichen: Sie können im Machtmittelkampf gewinnen oder haben zumindest früher mal darin gewonnen.

 

3. System Diktatur der Gewinner

Spielregeln in Monarchie, Diktatur, Kapitalismus inkl. Hofberichterstatter und kapitalistischer Regierung. Quadrant rechts oben im politischen Spektrum.

Die Machtmittelreichen und ihre neoliberalen / faschistischen Fans bestimmen die Spielregeln entsprechend ihrem Bewusstsein (nach Machtmitteln süchtig). Die Machtmittelreichen wollen ein System, in dem jeder Süchtige die Freiheit hat so viele Machtmittel zu sammeln wie er will.

Das System Diktatur der Gewinner beeinflusst das Bewusstsein der Menschen in die Richtung Gewinnstreben / Egoismus. Vergleiche Spieltheorie.

“You can't change the establishment. It will change you.” ~ Peter Daou.

Im System Diktatur der Gewinner hat die Mehrheit ein Bewusstsein, dass die Gewinner und das System Diktatur der Gewinner liebt. Hätte die Mehrheit ein anderes Bewusstsein, würde die Mehrheit die Gewinner entmachten und das System ändern.

Das Bewusstsein der Mehrheit (Diktatur der Mehrheit) ist ein Problem für die Machtmittelarmen.

 

4. Zu wenig von Machtmittelreichen gewährte äußere Freiheit, zu wenig innere Freiheit (Selbstmanagement) und zu wenig Solidarität (Bewusstsein) zwischen Machtmittelarmen

Erich Mühsam: "Der Überlassung des Waffenwerks an eine erwählte Schar muß vorausgegangen sein das Bewußtsein der Schwäche, der Verteidigung ... in der natürlichen Ursprünglichkeit völliger Gemeinschaft nicht mehr gewachsen zu sein. ... Der Kapitalismus könnte nicht sein, könnte niemals geworden sein, wenn nicht dem Verzicht auf die Verfügung über die eigene Arbeitskraft, die das Wesen der wirtschaftlichen Verknechtung ist, der Verzicht auf die Selbstverantwortlichkeit der Menschen vorausgegangen wäre."

Erich Mühsam: "Die Trennung der Gemeinsamkeit im gesellschaftlichen Wirken kann nur auf die Lockerung der gemeinschaftlichen Verantwortung zurückgehen."

Der ideale Untertan ist ein Machtmittelarmer / Verlierer im Machtmittelkampf, der loyal zu den Machtmittelreichen

  • aus Angst vor Dritten, aus gefühlter Abhängigkeit von Machtmittelreichen, aus Überzeugung oder systemblind jeweils freiwillig das System Diktatur der Gewinner wählt oder zumindest dauerhaft ohne eine einzige Rebellion akzeptiert,
  • entsprechend der freien Wahl sich selbst als "frei" betrachtet
  • sich selbst so zum "sozial schwachen" / angeblich minderwertigen Menschen / "Vieh" / "Ungeziefer" / "Saatgut" / "Unkraut" / Objekt abwertet wie er von Machtmittelreichen / Gewinnern abgewertet wird
  • motiviert rufbereit sofort kommt, wenn er gerufen wird, nur spricht, wenn er dazu aufgefordert wird, dabei seine Wünsche / Bedürfnisse verschweigt und seine Gesundheit und die seiner Mitmenschen opfert.
  • Fähigkeiten Nebensache

Z. B. ein Sklave oder ewiger Praktikant / Mindestlohnjobber.

Hannah Arendt: "Der ideale Untertan totalitärer Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder engagierte Kommunist, sondern Menschen, für die der Unterschied zwischen Fakten und Fiktion, wahr und falsch, nicht länger existiert."

Es fehlt den Machtmittelarmen an dem, was im System der Mitmenschen gefordert wird: Gleiche Freiheit für alle und Solidarität für die Schwachen. Beides Fehlende ist ein Problem für die Machtmittelarmen.

Aber die Machtmittelarmen können das Wenige an Freiheit und Solidarität nutzen und versuchen zu vermehren.

Malatesta: "So würde es einem Menschen ergehen, dessen Füße seit seiner Geburt gefesselt wären, aber so, daß er doch ein wenig gehen könnte; er würde vielleicht sagen, daß er sich darum bewegen kann, weil er Fesseln anhat, obgleich im Gegenteil die Fesseln ihn am freien Bewegen hindern."

 

 

Anfangszustand frei nach George Carlin

 

Wer nicht in ein linkes Land oder zusammen mit vielen Linken in ein linkes Bundesland auswandern will, für den gilt: Die Machtverhältnissen zwischen Befürwortern und Gegnern der Schichten / Hierarchien werden sich nur wenig ändern. Es wird bei gleich bleibenden Machtverhältnissen nicht besser werden. Der Klassenkampf von unten kann verhindern, dass es noch schlechter wird.

Die Reichen inkl. ihrer Politiker sind ein Klub, die Armen sind nicht in diesem Klub. Die Abstiegsrisiken der Reichen sind gering. Z. B. sind die vor dem WK II Reichen meistens immer noch reich. Entsprechend sind die Aufstiegsrisiken der Armen gering. Es heißt Traumkarriere, weil man schlafen muss, um an die Traumkarriere zu glauben.

Die Reichen besitzen und kontrollieren die Konzerne.

Die reichen oberen 40-60% der Gesellschaft, die alle wichtigen Entscheidungen treffen und alles kontrollieren, besitzen ganze kapitalistische Länder / Großmächte (USA, EU) und teilweise auch andere teil-kapitalistische Großmächte wie China und Russland.

 

USA Staaten wortwörtlich aufgeteilt nach Vermögen

 

Die Reichen haben die Mehrheit in den kapitalistischen Bundes-, Länder- und Stadtparlamenten, die Regierungen und die Rathäuser z. B. durch Steuern und eventuell sogar Bestechungen und somit mindestens indirekt auch die Richter bezahlt. Die Reichen bezahlen zusätzlich Lobbyisten, die politische Klasse 24/7 beeinflussen und über die Wünsche der Reichen bzw. über die erwartete Gegenleistung für die Bezahlung informieren.

Die politische Klasse will die Stimmen der unteren 40%, aber sie vertritt nicht die Interessen der Armen. Die politische Klasse in kapitalistischen Staaten hat die Aufgabe den Menschen die Illusion zu geben, dass sie volle Wahlfreiheit haben. Aber es stehen nur die Politiker zur Wahl, nicht die Kapitalisten. Die modernen Sklaven können zwar die Abschaffung der Schichten / Hierarchien wählen, aber die von den Reichen und ihre neoliberale bestochene Mehrheit werden die Erhaltung der Schichten / Hierarchien wählen. Wahlen von unten können verhindern, dass es noch schlechter wird.

Die Reichen haben mindestens indirekt die Lehrer bezahlt.

Die Reichen haben alle großen Medienunternehmen gekauft. Die Reichen kontrollieren fast alle Nachrichten und Informationen, die die Menschen empfangen.

Die Reichen kennen den Inhalt dieser Zeilen, aber sie wollen nicht, dass die Armen diese Zeilen lesen. Die Reichen wollen keine Bevölkerung aus Bürgern, die in der Lage sind, kritisch zu denken. Sie wollen keine in den Themen Karriere / Herrschaft, Revolution / Systeme gut informierten, gut gebildeten Menschen, die in der Lage sind, kritisch zu denken. Sie wollen nicht, dass die Bürger das System als Diktatur der Gewinner bzw. moderne Sklaverei enttarnen. Sie wollen gehorsame moderne Sklaven.

Die Reichen "besitzen" / kontrollieren Menschen. Moderne Sklaverei Diktatur der Gewinner (Faschismus, Kapitalismus).

 

Schichten / Klassen in der Gesellschaft

 

Die Reichen wollen noch reicher werden auf Kosten der Armen.

 

Karriere Feuerstuhl Daedalus

 

Die neoliberale Politik war somit ein Erfolg für die Reichen.

 

Reiche werden auch durch neoliberale Politik reicher

 

 

Verschlechterung vom Anfangszustand

 

Die Machtmittelarmen leiden schon im Kapitalismus.

Die Machtmittelreichen werden mit Maschinen / Computern / Robotern und neoliberaler Politik noch reicher / mächtiger.

Umso reicher die Reichen werden, umso mehr rechte Propaganda gegen die Armen, umso weiter rechts das System (Faschismus).

Brecht: „Dass keiner uns zu früh da triumphiert - Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!"

Neoliberale Propaganda verspricht in Zeiten des Wachstums mehr Wohlstand für alle. In Zeiten des Schrumpfens ist neoliberale Propaganda für herrschende Kapitalisten nutzlos.
Dann wird rechte Propaganda für herrschende Kapitalisten nützlich. Die rechte Propaganda erklärt bei wem ("Gemeinschaftsfremde") finanziell gekürzt werden soll und bei wem nicht (Reichen und ihrem neoliberalen / faschistischen Mainstream). Letzteren gefällt das. Mehr rechte Propaganda: Siehe die vielen Fans von Trump und das Erstarken rechter Parteien wie der AfD in Europa.

Georgi Dimitroff 1935: „Der Faschismus an der Macht ist (...) die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals, (...) ein System der Provokationen (...) gegenüber der Arbeiterklasse (...) und der Intelligenz. Das ist (...) Barbarei (...), zügellose Aggressivität."

Die Reichen und ihr neoliberaler Mainstream werden das System zu Faschismus wechseln, werden das Wahlsystem manipulieren und die Demokratie / Diktatur der Mehrheit abschaffen.

Noam Chomsky: "If voting could actually change anything, it would be illegal."
Mark Twain: “If voting made any difference they wouldn't let us do it.”

Faschisten Wachhunde der Kapitalisten

Karl Marx: "Die Akkumulation des Kapitals auf dem einen Pol hat zur Folge die Akkumulation des Elends, der Leiden, der Sklaverei, der Unwissenheit, der Brutalität, der geistigen Entwürdigung auf dem entgegengesetzten Pol, das heißt, auf der Seite jener Klassen, deren Produkt die Form von Kapital annimmt."

Schuld-Frage: Alle Befürworter vom Kapitalismus sind verantwortlich für das Entstehen von Faschismus. Wer Kapitalisten an die Macht bringt ist auch dafür verantwortlich, wenn Kapitalisten Faschisten zur Unterstützung rufen. Wer das kapitalistische Bunkern von z. B. Gold in Höhe von Milliarden Dollar in Elite-Banken fördert, der hat indirekt - im Falle des Erstarkens der linken Antikapitalisten gegenüber der Polizei - auch das politische Bewachen aller Elite-Banken durch Faschisten gefördert. Ohne Kapitalisten keine Elite-Banken.

 

 

Kassandra

 

Kassandra sagt in Sorge und Solidarität: "Houston, wir haben ein (kapitalistisches / rechtes) Problem."

1. Kassandra sagt über das Problem: Siehe "Anfangszustand"

2. Kassandra sagt: "Menschen, die ein angenehmes oder sogar erfolgreiches Leben führen
und nur in der Gegenwart und profitorientierten nahen Zukunft leben, bequem lieber auf ihrem Weg bleiben, nichts verändern wollen, nichts verlieren wollen, ignorieren gerne Hinweise von Kassandras. So manche Menschen bei Kodiak, Nokia und Deutschland vor 1933"

3. Kassandra fragt: "Was wäre, wenn es - z. B. für Arme / Schwarze - auf dem bisherigen Weg nicht mehr weiter geht, weil das System immer weiter nach rechts wechselt und das Leben immer gefährlicher wird?"

Kassandra fragt: "Wie könnte ein realistischer Weg zu einer besseren realistischen Zukunft aussehen? Welche Vorbereitungen können wir treffen? "

Kassandra fragt: "Wer ist ein Mitstreiter?"

Kassandra fragt: "Bist Du bereit zur proaktiven Disruption (Weg ändern)?"
Hinweis: Ein Teil der Menschen bei Kodiak, Nokia und Deutschland vor 1933 hat das sinkende Schiff verlassen als es noch möglich war.

4. Kassandra sagt: "Prinzipiell ist es ratsam, Hinweise nicht von Pessimisten, nicht von Narzissten, aber von Kassandras zu beachten, auch wenn keine fertigen Lösungen vorliegen"

Kassandra sagt: "Wir können Lösungen im Kleinen testen. Z. B. erst in einem Dorf testen, dann in einer Stadt"

Kassandra sagt: "Kassandra ist bereit die Konsequenzen zu tragen. Kassandra will nicht zwischen neoliberalen / faschistischen Menschen, sondern zwischen links-libertären Menschen leben"

5. Kassandra sagt: "Es ist nicht die Aufgabe allein der Kassandra dieses Problem zu analysieren und dabei nach Lösungen zu suchen./ zu entwickeln, sondern die Aufgabe aller Linken."

Kassandra sagt: "Hinweise zum Problem an das Sounding Board"

 

 

Ein Satz als Übersicht / Kurzfassung für das Folgende

 

Ellison Moorehead: "Die Mitglieder ... sollten durch Folgendes verbunden sein: gemeinsame Ziele, gemeinsame Prozesse und soziale Beziehungen."

 

 

Struktur Prozesse, Wege

 

Anfangszustand: Neo liegt im Gefängnis der Maschinen an die Matrix der Maschinen angeschlossen.

1. Selbstbefreiung / Selbstermächtigung

- Sich geistig von Ranghöheren / Oberschicht befreien. Wie Neo.
- Körperlich sich notfalls gewaltsam aus Gefängnis befreien. Wie Neo.

2. Solidarische Selbstermächtigung

- Solidarität trainieren. Wie ein linker Buddhist.
- Machtmittel und Selbstmanagement solidarisch kombinieren. Wie bei einer geschäftlichen Partnerschaft / Ehe.
- Klassenkampf-Machtmittelkampf solidarisch trainieren. Vergleiche Manöver.

- Virtuelle Organisation. Wie Freunde auf Social Media.
- Subkultur / Parallelwelt. Wie in links-libertären produktiven Kooperativen oder Gewerkschaften. Vergleiche Zusammenführung militärischer Produzenten und Truppen.
- Sich zur Hauptkultur versammeln. Z. B. erobertes links-libertäres Bundesland. Vergleiche Eroberung.

 

3. Konfrontation

- Voraussetzung: 1. und 2.
- Einfluss der Organisation auf Parteien in einer repräsentativen Demokratie
- Einfluss der Organisation auf gewählte Politiker in einer repräsentativen Demokratie
- Generalstreik

 

Diese Info "Struktur Wege" auf Twitter liken

 

 

Sich selbst von den modernen Ketten der modernen Sklaventreiber befreien

 

(Tweet)

 

Befreie dich von der Hierarchie

Ketten
Besitzer mit hohem Rang geben gewohnheitsmäßig Befehle, die Besitzer mit niedrigem Rang gewohnheitsmäßig ausführen

Ketten verlieren
Die Hierarchie verlassen, gewohnheitsmäßig die Grundbedürfnisse der Leidenden erfüllen

 

Organigramm Unternehmen Organigramm Candyland Sklaverei

 

 

Befreie Dich von unsolidarischen Spielregeln

Ketten
Hohe Ranginhaber erlassen gewohnheitsmäßig Gesetze für Hierarchien / Klassen, die niedrige Ranginhaber gewohnheitsmäßig einhalten

Ketten verlieren
Gewohnheitsmäßig Regeln wie gleiche Freiheit für alle und Solidarität für die Leidenden einhalten

Neoliberale wollen Gesetze für Hierarchien / Klassen und weniger und schlechtere Menschenrechtsgesetze. Linkslibertäre wollen mehr und bessere (solidarische) Menschenrechtsgesetze.

 

Befreie Dich von Konzern- / Regierung- / Hierarchie- / Klassen- Medien

Ketten
Hochrangige Eigentümer und ihre Medien sagen gewohnheitsmäßig, dass Klassen / Hierarchien gut sind und sie ignorieren / greifen alle an, die sagen, dass System Freundschaft / Partnerschaft gut ist. Besitzer mit niedrigem Rang schauen gewohnheitsmäßig die Medien der Konzerne / Regierungen und glauben ihnen.

Aldous Huxley 1931: "Die perfekte Diktatur wird den Anschein einer Demokratie machen, einem Gefängnis ohne Mauern, in dem die Gefangenen nicht einmal davon Träumen auszubrechen. Es ist ein System der Sklaverei, bei dem die Sklaven dank Konsum und Unterhaltung ihre Liebe zur Sklaverei entwickeln."

Ketten verlieren
Gewohnheitsmäßig Menschen zuhören, die sagen, dass Klassen / Hierarchien schlecht sind und System Freundschaft / Partnerschaft gut ist.

 

Befreie Dich vom Geld der Kapitalisten / Regierung

Ketten
Reiche hochrangige Besitzer geben gewohnheitsmäßig etwas Geld für Dienste, niederrangige Besitzer nehmen gewohnheitsmäßig an

Ketten verlieren
Reiche Bosse verlassen, gewohnheitsmäßig die Grundbedürfnisse der Leidenden erfüllen

 

Befreie Dich von der Produktion der Kapitalisten

Ketten
Gewohnheitsmäßig Produkte für reiche, hochrangige Besitzer produzieren wie Pyramiden, Autos

Ketten verlieren
Gewohnheitsmäßig Produkte produzieren, die alle Menschen wirklich brauchen, wie Häuser, Züge

 

Befreie Dich von bewaffneten Polizisten / Robotern

Ketten
Hochrangige Besitzer und ihre Cops sichern gewohnheitsmäßig Hierarchien / Klassen,
niederrangige Besitzer fürchten um ihr Leben / Gesundheit / wenig Machtmittel.

Ketten verlieren
Verlasse Cops, rette gewohnheitsmäßig Leben / Gesundheit und gleiche Freiheit der Mitmenschen


Wenn du versuchst, dich von diesen Ketten zu befreien, dann spürst du die Ketten.
Rosa Luxemburg: "Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht"

 

Macht der Gewohnheit

Ketten
Art von Handlungen jeden Tag, die das Ergebnis von modernen Sklaventreiber Gewohnheiten und modernen Sklaven Gewohnheiten sind

Ketten verlieren
Gewohnheiten in linkslibertäre revolutionäre Entscheidungen und Gewohnheiten ändern.

 

 

Prozesse / Wege mit Selbstbefreiung / Selbstermächtigung der Machtmittelarmen

 

 

Weg 1A Geistige Selbstbefreiung

 

Machtmittelarme (Gefangene im geistigen Gefängnis) können sich - wie Neo in Matrix (mit Hilfe von Morpheus) - von Ranghöheren / Oberschicht, deren Medien-Organisationen und deren Lehrern bzw. aus einem Gefängnis für den Geist befreien. Selbstmanagement.

Herrschaftslegitimation, Geld (Stück Papier, Zahlen), Rang / Hierarchie (Stück Papier), Besitzrechte (Stück Papier) und kapitalistische Spielregeln / Gesetze (Stück Papier) sind nur - ursprünglich wohl von Waffenbesitzern erfundene / konstruierte - und dann von Herrschenden und ihrer Medien-Organisationen weiter entwickelte und indoktrinierte Informationen. Ein Sender erhält Macht dadurch, dass der indoktrinierte Empfänger diese Informationen als machtvoll akzeptiert. Die Informationen werden zu Machtmitteln anderer Sorte (z. B. Geld). Willie Baptist: "gibt es in der ganzen Weltgeschichte keinen einzigen Fall, wo eine dumme Kraft sich erhob und die schlaue Macht besiegte."

Die Machtmittelarmen können aufhören, nach den konstruierten und indoktrinierten Informationen der Machtmittelreichen zu streben.

Die Machtmittelarmen können die von den Machtmittelreichen für Untertänigkeit angebotenen Informationen / Machtmittel Werbung, Propaganda, Rang, kapitalistische Regeln - ab dem Zeitpunkt der Revolution - ablehnen / ignorieren - statt untertänig zu akzeptieren. Allerdings können sie brauchbare Machtmittel wie Geld und höheren Rang bis zum Systemwechsel akzeptieren.

Henry David Thoreau: »Die wahre Grundlage der Freiheit ist der Ungehorsam. Gehorsame bleiben Sklaven.«

Menschen interpretieren in Form von Informationen die Materie. Menschen ordnen mit Waffen und Produkte die Materie neu an.

Waffen und notwendige Produkte (z. B. Nahrungsmittel, Häuser etc.) haben Macht auch ohne Akzeptanz des Empfängers. Empfänger können Informationen ignorieren, aber Waffen (z. B. der US-Regierung) und notwendige Produkte (z. B. der Landwirtschaftsunternehmer und Bauunternehmer) nicht.

Vergleich:
- Waffen und notwendige Produkte versus Informationen
- Verhalten versus Psyche

Wenn die Machtmittelarmen die Waffen und notwendigen Produkte der Machtmittelreichen nicht ignorieren können, dann müssen sie selbst genügend notwendige Produkte zum Überleben beschlagnahmen / besitzen / produzieren und selbst genügend Waffen zur Selbstverteidigung gegen die Anhänger der Diktatur der Gewinner beschlagnahmen / besitzen / produzieren.

 

 

Weg 1B Notfalls körperliche Selbstbefreiung

 

Machtmittelarme (z. B. politische Gefangene im Gefängnis) können sich - wie Neo in Matrix (mit Hilfe von Morpheus) - notfalls gewaltsam aus einem von Ranghöheren / Oberschicht kontrollierten Gefängnis befreien.

Machtmittelkampf in einer Diktatur, Waffen (zumindest die Waffe eigener Körper) zur Selbstbefreiung und Selbstverteidigung der Sklaven / Gefangenen

Machtmittelarme (Sklaven / Gefangene) in einer Diktatur der Gewinner können sich notfalls - moralisch flexibel - zur Selbstbefreiung und Verteidigung bewaffnen gegen die Bewaffneten (Sklaventreiber / Gefängniswärter) im Herrschaftsapparat der herrschenden Machtmittelreichen (Sklavenbesitzer). Z. B. wenn linke Aktivisten / Sklaven ihr eigenes Überleben nur noch mit den Machtmitteln der Angreifenden (z. B. Waffen) zur Verteidigung gegen bewaffnete Rechte / Neoliberale sichern können. Z. B. wehrhafte Demokratie und Antifa verteidigen im Fall rechter Polizei die öffentlichen Straßen gegen rechtsextreme Schlägertruppen, die die Straßen unter ihre Kontrolle bringen wollen. Aber sie respektieren die im Verhalten gemäßigten Rechtsextremen auf den Straßen und deren Wohnungen.

  • Rudi Dutschke: "Wir dürfen von vornherein nicht auf eigene Gewalt verzichten, denn das würde nur einen Freibrief für die organisierte Gewalt des Systems bedeuten"
  • Alexander Berkman: "dürfen Sie die soziale Revolution nicht mit Anarchie verwechseln. Die Revolution ist in einigen Phasen ein gewaltsamer Umbruch; die Anarchie ist ein sozialer Zustand der Freiheit und des Friedens. Die Revolution ist nur das Mittel, um die Anarchie herbeizuführen, aber nicht die Anarchie selbst. Sie soll der Anarchie den Weg ebnen ... Aber damit sie ihr Ziel erreicht, muß die Revolution mit dem Geist und den Ideen des Anarchismus erfüllt und geleitet werden."
  • Alexander Berkman: " Dem Vorhaben müssen die Mittel entsprechen, genauso wie das von Ihnen benutzte Werkzeug für die ausführende Arbeit geeignet sein muß. Das heißt, die soziale Revolution muß nach Methoden und Ziel anarchistisch sein. ... Eine Selbstverteidigung schließt alle Handlungen des Zwangs, der Verfolgung oder der Rache aus. Selbstverteidigung heißt, Angriffe abwehren und dem Gegner die Gelegenheit zum Angriff nehmen. ... Weder werden die Verwundeten nieder gemetzelt, noch werden die Gefangenen exekutiert"

Video

Ex-Sklave Django befreit sich von Candyland aus drohender Versklavung

 

Ein offener Klassenkrieg mit allen Waffen ist was anderes, der würde - Weg 1 und 2 noch nicht beschritten - nicht zum Ziel, sondern zu vielen Toten führen.

 

 

Prozesse / Wege mit solidarischer Selbstermächtigung der Machtmittelarmen

 

Die Voraussetzungen (Wege 1 und 2) ergänzen sich.

Horst Stowasser: "Eine solche Bewegung kann, je nach Situation, in Opposition und Kampf gegen die bestehende Gesellschaft entstehen"

 

Hier geht es zu Kapitel 2b

 

Chapter 2 - (Language: English) - (Link zu Sprache: Deutsch)

 

 

Translation : Under Construction !

 

 

 

Other Languages

Google Translation

DeepL Translation

Bing Translation

 

 

 

 

The Pure Ecological-Social Magazine

 

 

The Pure Ecological-Social Magazine